Ghost Recon Wildlands – Splinter Cells Sam Fisher schleicht sich in die Wildlands

Splinter Cells Sam Fisher ist in den Wildlands unterwegs, wo er die Hilfe der Ghosts benötigt, um seine Mission abschließen zu können. Sams Erscheinen ist Bestandteil einer neuen Mission, die das Special Operations I Update beinhaltet, welches seit dem 10. April für PS4, Xbox One und PC verfügbar ist. Da diese Mission sowohl im Einzelspieler-Modus als auch im Koop-Modus gespielt werden kann, wird sie die Stealth-Fähigkeiten von euch und eurem Team auf den Prüfstand stellen. Es gilt ein schwer bewachtes Lager zu infiltrieren und Sam bei der Erfüllung seiner Mission zu unterstützen. Die Mission wird nur für begrenzte Zeit verfügbar sein. Ihr solltet euch daher unbedingt bis zum 16. Mai in den Einsatz begeben, um Zugang zu den einzigartigen Gegenständen zu erhalten, wie beispielsweise Sam Fishers symbolträchtigen Nachtsichtgerät.

„Wir sind alle sehr begeistert davon, eine so berühmte Figur wie Sam Fisher in Tom Clancy’s Ghost Recon Wildlands auftreten zu lassen“, sagt Nouredine Abboud, Senior Producer bei Ubisoft Paris. „Mit Sam Fisher zusammenzuarbeiten verlangt von den Ghosts Tarnung, Klugheit und Taktik … Wir können es kaum erwarten zu sehen, wie sich die Spieler dieser Herausforderung stellen!“

Zusätzlich zu diesem ganz besonderen Crossover Event führt Special Operations I eine neue Echelon Sturm-Klasse in den PVP-Modus von Ghost Recon Wildlands ein. Wie ihr euch sicherlich schon denken könnt, ist die Echelon Klasse ein Bestandteil von Sams Fourth Echelon Team, wodurch sie Zugang zu ganz besonderen Spielzeugen wie beispielsweise dem Sonar Puls hat, welcher es ermöglicht, Gegner auf kurze Distanz sogar hinter Wänden zu sehen. Die Echelon Klasse wird auch über Prestige Punkte bzw. den Ghost Recon Wildlands Year 2 Pass freischaltbar sein. Durch Letzteren erhalten Spieler einen 7 Tage frühzeitigeren Zugang zu der Klasse als andere Spieler. Die Klasse wird zudem auch in „Sabotage“ spielbar sein, einem neuen PvP Spielmodus der in der kostenlosen Erweiterung enthalten ist und gleich fünf neue exklusive Karten beinhaltet.

GRW_Special_Operation_1_SplinterCell_Mission_C_1920_1522868532

Solltet ihr euch aber nach noch mehr Splinter Cell-thematischen Goodies sehnen, könnt ihr eure Ghosts nun mit dem Splinter Cell Gear Pack ausstatten, welches neue Individualisierungsmöglichkeiten und Waffen wie z.B. das Karambit aus Splinter Cell: Blacklist beinhaltet.

Ihr wollt die Action nicht verpassen, besitzt aber Ghost Recon Wildlands nicht? Keine Sorge, ab dem 12. April und bis zum 15. April wird es euch im Rahmen des Free Weekends auf allen Plattformen möglich sein, dass neue Special Operations I Update zu spielen – das gilt natürlich auch für das Hauptspiel selbst, den Ghost War PVP-Modus und die Predator Bonusmission (Bitte beachtet: Für die Online Spielemodi wird ein Internetzugang zu PlayStation Plus bzw. Xbox Live Gold auf den jeweiligen Plattformen benötigt). Solltet ihr euch nach Spielen des Free Weekends zum Kauf des Spiels entscheiden, so werden eure Fortschritte aus dem Free Weekend übernommen. Während des Events solltet ihr auch unbedingt Ausschau nach Rabatten auf die Standard, Deluxe und Gold Editionen des Spiels im Ubisoft Store halten, sowie natürlich nach dem original Season Pass.

01_FICHE_CHARA_ECHELON_1920_1522868687

Zusätzlich zu Special Operations I, wird das Year 2 in den kommenden Monaten noch weitere, kostenlose Aktualisierungen mit sich bringen, sechs neue Ghost War Klassen, neue Missionen und von der Community gewünschte Features (wie beispielsweise das Aussehen der KI-Teamkameraden innerhalb der Kampagne zu ändern, was bereits mit Special Operations I möglich ist). Weitere Informationen zum Free Weekend von Ghost Recon Wildlands findet ihr auf der offiziellen Webseite.

Ghost Recon Wildlands

Tom Clancy's Ghost Recon Wildlands

Release Datum — Bereits erschienen
Entwickler — Ubisoft Paris
Bolivien ist zum größten Kokainproduzenten der Welt geworden. Das berüchtigte Santa-Blanca-Drogenkartell hat das Land in einen Drogenstaat voller Angst, Ungerechtigkeit und Gewalt verwandelt. Die Ghosts, eine legendäre US-Eliteeinheit, werden hinter die feindlichen Linien geschickt, um für Chaos zu sorgen und die Allianz zwischen dem Kartell und der korrupten Regierung zu brechen.
Der Autor

Giancarlo Varanini hat bereits mit 4 Jahren seinen ersten Controller in die Hand genommen und seitdem nicht mehr abgelegt. Dadurch gestalten sich natürlich andere Dinge wie z.B. Hamburger essen, einen Wagen fahren usw. unglaublich problematisch. Vielleicht seid ihr mit seinen früheren Arbeiten bei großartigen Spielemedien wie z.B, GameSpot, EGM, Official US PlayStation Magazine, Nintendo Power und diversen anderen vertraut. Auf Twitter könnt ihr ihm hier folgen: @gvaranini